raumsichten

25. mai 2014

kunstwegen-führung beim bentheimer kunstmarkt

Im Rahmen des Kunstmarktes in Bad Bentheim am kommenden Wochenende findet am Sonntag, 25. Mai, um 15 Uhr eine Führung zu den kunstwegen-Stationen auf der Burg Bentheim statt. Im Mittelpunkt stehen die Arbeiten »Bad Bentheim Schwein« von Paul Etienne Lincoln und »Residual« von Willem de Rooij. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


23. oktober 2013

»bad bentheim schwein« kehrt heim

Am Donnerstag, dem 17. Oktober, ist das »Bad Bentheim Schwein« von Paul Etienne Lincoln endlich nach Bentheim zurückgekehrt, und das gleich in zweifacher Ausführung: Um 11 Uhr wurde im Beisein von Reinhard Prinz zu Bentheim und Steinfurt, Bürgermeister Volker Pannen und zahlreichen Schaulustigen zunächst eine Kopie der originalen Skulptur per Boot zum Zierbau auf der Insel im Schlosspark übergesetzt. Im Anschluss wurde der neue Standort des Originalschweins im Innenhof der Burg Bentheim präsentiert.

Am Sonntag, dem 27. Oktober, findet um 15 Uhr eine Frischluftführung mit dem Titel »Schwein gehabt« statt. Treffpunkt ist die kunstwegen-Infosäule am Teich im Bentheimer Schlosspark.

Weitere Informationen zum Projekt »Bad Bentheim Schwein« finden Sie > hier.


20. juni 2013

saskia noor van imhoff: #+12.00

Am 7. Juli wird die Ausstellung der ersten Ruisdael-Stipendiatin Saskia Noor van Imhoff im Marstall der Burg Bentheim eröffnet. Für die Ausstellung mit dem Titel »#+12.00« hat die junge niederländische Künstlerin eigens eine neue Rauminstallation entwickelt. Die Eröffnung beginnt um 14 Uhr. Es sprechen Erbprinz Carl Ferdinand zu Bentheim und Steinfurt, Dr. Thomas Niemeyer als Leiter der Städtischen Galerie Nordhorn sowie Kurator Dirck Möllmann, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Graz.
Die Ausstellung ist bis zum 27. Oktober 2013 zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage zum Ruisdael-Stipendium
>
www.ruisdaelstipendium.org


25. januar 2013

kino-abend mit raumsichten

Am kommenden Donnerstag, dem 31. Januar, findet um 20 Uhr eine Aufführung des Films »Laßnitz« von Hans Schabus im Bavaria Kino Nordhorn statt. Der Schwarzweißfilm dokumentiert die Reise der berühmt-berüchtigten Brücke, die als Beitrag zu raumsichten seit Ende März 2012 die Vechte in Ohne kreuzt. Die einstige Eisenbahnbrücke wurde in einem aufwändigen Transport von ihrem ursprünglichen Standort in der Steiermark in die Grafschaft gebracht. Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Hans Schabus statt.
Der Eintritt beträgt 5 Euro.
Weitere Informationen finden Sie > hier.


 

9. januar 2013

und das ruisdael-stipendium 2013 geht an…

Saskia Noor van Imhoff erhält als erste Künstlerin das Ruisdael-Stipendium, das in Zusammenhang mit Willem de Rooijs raumsichten-Beitrag »Residual« entstand und 2013 erstmals ausgelobt wird.
Ziel ist es, jungen Künstlerinnen und Künstlern ein Forum zu bieten, deren Werke sowohl im regionalen als auch im bi-nationalen Kontext stehen. Das Stipendium beinhaltet eine Ausstellung in den Kabinetträumen der Burg Bentheim und die Produktion eines Künstlerbuchs.
Die Ausstellung der Preisträgerin Saskia Noor van Imhoff wird am 7. Juli 2013 eröffnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage zum Ruisdael-Stipendium
>
www.ruisdaelstipendium.org


 

12. dezember 2012

neuer katalog von marko lulic

Pünktlich vor Weihnachten ist nun der neue Katalog »Lichtung - Open Plek – Clearance« von Marko Lulic erschienen. Er enthält zahlreiche stimmungsvolle Fotos der begehbaren Lichtinstallation »o.T. (Lichtung)« in Schüttorf sowie eine Einführung von raumsichten-Kurator Dirck Möllmann und ein Interview mit dem Künstler.
Weitere Informationen finden Sie hier > […].


26. oktober 2012

lichtung, lulic und laternen

Am Sonntag, dem 4. November, findet um 16.30 Uhr die letzte Frischluftführung dieses Jahres statt. Im Mittelpunkt steht dieses Mal die Lichtung von Marko Lulic in Schüttorf. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit eigenen Laternen zum Mevlana-Platz zu kommen und mit den Rademacher Kugellampen dort um die Wette zu leuchten. Die Teilnahme an der Führung kostet für Erwachsene 2 Euro, Kinder nehmen kostenlos teil. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


18. september 2012

frischluft-radtour nach hestrup

Am vergangenen Sonntag fand sich eine zwanzigköpfige Gruppe zusammen, die sich gemeinsam mit einer Führerin im Rahmen der monatlichen Frischluftführung per Fahrrad auf den Weg nach Hestrup zu Tamara Grcics »anderswohin« machte. Ausgangspunkt für die Tour war die Reiterbrücke am Vechtesee in Nordhorn. Von dort ging es bei goldenem Herbstwetter über Hesepe und Brandlecht zu den Bronzegefäßen im Wäldchen »Am Kreuzbree«.

Die nächste Frischluftführung findet am 14. Oktober in Bad Bentheim zur raumsichten-Station
»Residual« von Willem de Rooij statt. Die Gruppe trifft sich um 11.30 Uhr vor dem Burgtor in der Schlossstraße.


 

11. juni 2012

frischluft schnuppern am »smoking shelter«

Die diesjährigen Frischluftführungen zum Thema raumsichten sind erfolgreich gestartet. 25 Interessierte fanden sich am Pfingstsonntag bei schönem Wetter mit Fahrrädern in Ohne ein und kamen ins Gespräch über die beiden lokalen raumsichten-Stationen »Vechtewaren« und »Lassnitz«.
Bereits am kommenden Sonntag, dem 17. Juni, findet die nächste Führung statt: am »Smoking Shelter« im Kurpark Bad Bentheim,
11.30 Uhr. Die Teilnahme kostet zwei Euro für Erwachsene, Kinder sind frei.

Weitere Informationen und Termine finden Sie hier > […]


9. mai 2012

raumsichten ist eröffnet!

Zahlreiche Gäste haben am Freitag, dem 4. mai, der Eröffnung von raumsichten beigewohnt. Das gesamte Projektteam bedankt sich herzlich für die rege Anteilnahme der Grafschaft, der auswärtigen Gäste und die tatkräftige Hilfe aller Unterstützer.

Eine Auswahl an Pressestimmen zur Eröffnung finden Sie hier.

Rechtzeitig zur Eröffnung ist das kunstwegen-Reisebuch in einer erweiterten zweiten Auflage erschienen. Informationen zum Begleitmaterial finden Sie hier.

Informationen zum Vermittlungsangebot finden Sie hier.


2. april 2012

neue heimat für ruisdael-gemälde

Zeitgleich mit der Brücke in Ohne kam am Freitag das Gemälde »Ansicht der Burg Bentheim von Nordwesten« von Jacob van Ruisdael in Bad Bentheim an. Im Beisein von Prinz Reinhard zu Bentheim hängte der raumsichten-Künstler Willem de Rooij gemeinsam mit Restauratorin Ursula Reuther das Bild an seinen neuen Platz in einer eigens entworfenen und konstruierten Glasvitrine im Obergeschoss des renovierten Marstalls der Burg Bentheim.
Das Gemälde befindet sich im Besitz der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und wurde bis vor ungefähr einem Jahr im Kloster Frenswegen ausgestellt.

projekt raumsichten
»Residual«
> download PDF


1. april 2012

kein aprilscherz: die brücke steht!

raumsichten ist um ein Kunstwerk reicher. Nach einwöchiger Reise per Schwertransport ist die mittlerweile berühmt-berüchtigte Eisenbahnbrücke der Graz Köflacher Bahn aus der Steiermark in der Nacht zum Freitag gemeinsam mit dem Künstler Hans Schabus in Ohne angekommen. Sowohl das österreichische Transportunternehmen Felbermayr als auch die niederländische Kran- und Schwerlastfirma Nederhoff leisteten absolute Präzisionsarbeit. Um ca. 10 Uhr Ortszeit wurde die 68 Tonnen schwere Brückenskulptur per Kran auf die vorbereiteten Fundamente gehoben. Das Ereignis wurde von mehreren Fotografen, Kamerateams, Journalisten und Schaulustigen begleitet und dokumentiert.

projekt raumsichten
»Laßnitz«
>
download PDF


7. februar 2012

raumsichten in berlin

Auf Einladung der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin stellten Dirck Möllmann und Veronika Olbrich das beispielhafte Konzept von raumsichten und die entstehenden Arbeiten im Vechtetal vor. Die bildreiche Schilderung dieses einmaligen Zusammenwirkens von Landschaftsplanern, Verwaltungsleuten, Politikern, Ausstellungsmachern sowie Künstlerinnen und Künstlerin fand große Anerkennung und viel Diskussionsstoff bei den 150 Besuchern des Abends in Berlin. Kuratorin Stefanie Sembill stellte im Rahmen der Veranstaltung ihr Jahresprogramm unter dem Titel »Schöne Aussichten« Nachhaltiges aus Kunst und Kultur vor.

 

3. februar 2012

gemeinschaftsaktion in ohne

Der letzte Samstag im Januar stand in Ohne wieder einmal im Zeichen des raumsichten-Projekts »Vechtewaren«. Weit über hundert Besucher folgten der Einladung zum Raufen, Hecheln und Spinnen in die einladend gestaltete Werkhalle der Tischlerei Wilbrand. Einen Tag lang konnten bei Kaffee und Kuchen, Frikadelle und Heißwurst, die typischen Bearbeitungsschritte der Flachsverarbeitung an alten Werkzeugen nachvollzogen oder auch selbst erprobt werden. Das Künstlerpaar Antje Schiffers und Thomas Sprenger war eigens aus Berlin angereist und legte mit Hand an. Das raumsichten-Team freute sich über die vielen Besucher und dankt der Gemeinde Ohne sowie dem Heimatvereins Ohne und Umgebung e.V. für die schöne Gestaltung dieser Aktion.

projekt raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF

> www.vechtewaren.antjeschiffers.de


1. februar 2012

»anderswohin«: voreröffnung in hestrup

Vergangene Woche wurde die raumsichten-Station »anderswohin« in Hestrup in Anwesenheit der Künstlerin Tamara Grcic Vertretern aus Politik und Verwaltung sowie Mitgliedern des an der Finanzierung des Kunstwerks beteiligten Förderkreises der Städtischen Galerie Nordhorn präsentiert. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Berling führte Grcic selbst in ihr Werk ein. Die Bewirtung mit Kaffee und den traditionellen Neujahrskuchen und Schuhsohlen übernahm das Bahnhofscafé Hestrup und Damen des hiesigen Heimatvereins.

projektentwurf raumsichten
»anderswohin«
> download PDF

 

20. januar 2012

die eröffnung von raumsichten findet am freitag, den 4. mai 2012 statt!

Im Beisein des Staatsministers für Kultur und Medien Bernd Neumann (CDU) findet am Freitag, dem 4. Mai 2012, die Eröffnung von raumsichten statt. Im Anschluss an die Begrüßung und Einführung im NINO Hochbau in Nordhorn lädt das raumsichten-Team Gäste und Medienvertreter zu einer Rundfahrt zu einzelnen Kunststationen ein. Am Samstag, dem 5. Mai, wird die neue Route dann gemeinsam mit den Künstlern eingeweiht und der Öffentlichkeit übergeben.

Genauere Informationen zum 5. Mai finden Sie hier...

 

 

25. november 2011

niederländische kunstwegen-partner zu gast

Durch die in der Provinz Overijssel gelegenen Gemeinden Hardenberg, Dalfsen, Ommen und Zwolle schlängelt sich der niederländische Abschnitt der grenzüberschreitenden kunstwegen-Route. Ihre politischen Vertreter besichtigten am Freitag ausgewählte Stationen auf der deutschen Seite. Initiiert wurde die Tour von der »stichting kunstwegen« und der Stiftung »Kunst & Cultuur Overijssel«, die sich für den Erhalt und die Fortführung des Skulpturenprojekts einsetzen. Im raumsichten-Büro in der Städtischen Galerie Nordhorn traf man sich zum Erfahrungsaustausch und besichtigte abschließend staunend die neu geschaffene »Lichtung« von Marko Lulic in Schüttorf.


8. november 2011

brückenschlag in ohne

Vor genau einer Woche fand im alten Feuerwehrhaus in Ohne eine gut besuchte öffentliche Informationsveranstaltung zu der von Hans Schabus geplanten Brückeninstallation statt. raumsichten-Kurator Dirck Möllmann, Bernhard Jansen vom Landkreis Grafschaft Bentheim und Galerieleiterin Veronika Olbrich erläuterten die Idee des Künstlers und beantworteten Fragen der in großer Zahl anwesenden Bürger. Die Planung für den symbolischen Brückenschlag über die Vechte zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen wird nach diesem erfolgreichen Abend fortgesetzt.

projektentwurf raumsichten
»Laßnitz«
>
download PDF


1. november 2011

sparclub »bad bentheim schwein« in nordhorn

Nach Bad Bentheim und Schüttorf fand am gestrigen Montag nun auch in Nordhorn ein Informationsabend zur Gründung von Sparclubs im Rahmen des raumsichten-Projekts »Bad Bentheim Schwein« statt. Im raumsichten-Pavillon in der Alten Weberei erläuterten Kurator Dirck Möllmann und Galerieleiterin Veronika Olbrich die Idee des Künstlers Paul E. Lincoln. Als mögliche Standorte für einen Sparschrank in Nordhorn sind das Rathaus, der Tierpark, die Bibliothek oder die Städtische Galerie Nordhorn im Gespräch.

Informationen zur Teilnahme an den Sparclubs finden Sie > hier.

projektentwurf raumsichten
»Bad Bentheim Schwein«
> download PDF


17. oktober 2011

erleuchtung in schüttorf

Eine Art kleine Voreröffnung der gerade fertig gestellten raumsichten-Station »O. T. Lichtung« fand am Freitagabend in Schüttorf statt. Marko Lulic, extra aus London angereist, legte persönlich den Schalter um und brachte sein Kunstwerk zum Leuchten. Vor dem malerischen Abendhimmel und der historischen Kulisse von Wassermühle und Kirchturm gab die Lichtung an diesem Abend bereits ein beliebtes Fotomotiv für die Anwesenden und die zufällig Vorbeikommenden ab.
Ein herzliches Dankeschön gilt Herrn Gerd Busmann und seinem Team für die Bewirtung.

projektentwurf raumsichten
»O. T. Lichtung«
> download PDF


17. oktober 2011

christoph schäfer zum arbeitsbesuch in samern

Am letzten Donnerstag erkundete Christoph Schäfer den genauen Standort am westlichen Rand des Samerrotts, wo demnächst eine fast vier Meter hohe Glasskulptur als ein Element des dreiteiligen Kunstwerks »Topographie der Gemeinheit« aufgestellt wird. Mit Pflöcken, Flatterband, Maurerschnur, Maßband und Zollstock wurde der Standort vermessen. Am nächsten Tag nahm Schäfer an der Eröffnung der historischen Ausstellung im Speicher auf dem Hof Schulze-Holmer teil.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


20. september 2011

sparclub »bad bentheim schwein« in schüttorf

Neun Sparschränke und -clubs wünscht sich der New Yorker Künstler Paul Lincoln für sein Projekt. In einem jährlichen Fest werden die Mitglieder die Orgel des singenden Schweins im Bentheimer Schlosspark feierlich zum Klingen bringen und den Sparerlös für die Pflanzung von Eichen im Forstpark einsetzen. Die erste Spargemeinschaft »Bad Bentheim Schwein« wurde im August in Bad Bentheim gegründet. Auch die Schüttorfer folgten der Einladung ihres Bürgermeister Manfred Windhaus und ließen sich von den Erläuterungen der raumsichten-Assistentin Heike Pfingsten zur Gründung eines Schüttorfer Sparclubs für das singende Schwein überzeugen.

Informationen zur Teilnahme an den Sparklubs finden Sie hier.

projektentwurf raumsichten
»Bad Bentheim Schwein«
> download PDF


11. september 2011

raumsichten radtour

Zehn Personen starteten am Sonntagmorgen mit ihren Fahrrädern von der Städtischen Galerie Nordhorn zur dritten raumsichten Radtour. Geführt von Dirck Möllmann, raumsichten-Kurator und Heike Pfingsten, raumsichten-Assistenz, führte die Strecke von Nordhorn über Hestrup und Schüttorf nach Bad Bentheim. Von gutem Wetter begleitet folgte dem fröhlichen Picknick das lustvolle Entdecken der ersten fertigen oder im Bau befindlichen raumsichten-Stationen.


8. september 2011

raumsichten stellt sich auf dem Vechtesymposium vor

Die Vechte und das Vechtetal grenzüberschreitend als ökologische Einheit weiter zu  entwickeln und touristisch zu erschließen ist das Anliegen der »Vechtetal-Strategie«. Die Projektpartner, deutsche und niederländische Behörden, Verbände und Institutionen, kamen jüngst in Schöppingen zum zweiten Vechtesymposiums zusammen. Als Teil des Tagungprogramms war Dirck Möllmann, Kurator von raumsichten, eingeladen das Projekt kunstwegen und raumsichten den Teilnehmern vorzustellen.

> www.dievechte.eu


25. august 2011

besuch von willem de rooij

Das historische Gemälde »Ansicht der Burg von Nordwesten« von Jacob von Ruisdael (1628-1682) in einem zeitgenössischen Kontext in den Räumen der Burg Bentheim zu präsentieren ist der raumsichten-Vorschlag von Willem de Rooij. Auf seiner Fahrt von Amsterdam nach Berlin stoppte der Künstler in Bad Bentheim. Dort war er mit seiner Assistentin Jennifer Nachtigall, den Ausstellungsarchitekten Meyer Foggenreiter, dem raumsichten-Team verabredetet, um gemeinsam mit dem Architekten des fürstlichen Hauses, Bernhard Busch, den Fortgang der Renovierungsarbeiten in den künftigen Ausstellungsräumen im Südflügel der Burg Bentheim zu besichtigen. 

projekt raumsichten
»Residual«
> download PDF

 

22. august 2011

bauarbeiten zur »lichtung« in schüttorf

In unmittelbarer Nähe zum Mevlana Platz entsteht derzeit die raumsichten-Station »Lichtung« von Marko Lulic. 36 dreiarmige Rademacher Kugellampen wurden von Mitarbeitern des Schüttorfer Bauhofs für die Installation mit energiesparenden Leuchtmitteln versehen. Am Montag waren die Pflasterarbeiten am künftigen Standort soweit vorbereitet, dass unter den wachsamen Augen des eigens angereisten Künstlers die ersten Lampen aufgestellt werden konnten.

projektentwurf raumsichten
»O. T. Lichtung«
> download PDF


22. august 2011

ende der feldarbeiten in ohne

In einer großen Gemeinschaftsaktion wurde das Flachsfeld Ende Juli von Hand gerauft und die geernteten Pflanzen zur Tauröste auf den Acker gelegt. Das feuchte Wetter trug nicht nur zum gewünschten Zersetzungsprozess der Flachshalme bei, sondern sorgte auch für ein erneutes Austreiben der Pflanzen und brachte den Ohnern eine große Fleißarbeit ein. Viermal wurde der Flachs von Hand gewendet! Einen Monat nach der Ernte konnten die Halme dann gebündelt und in die Scheune gefahren werden. Allen Beteiligten gilt unser Dank und Respekt für die geleistete Arbeit.

projektentwurf raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF


18. august 2011

stellprobe und baustellenbeginn in hestrup

Zwölf in einer Münchener Kunstgießerei gefertigte, erdfarbene Bronzegefäße mit blank polierter Oberseite lieferte eine Spedition am Donnerstagmorgen in das Wäldchen nahe dem Neubaugebiet »Am Kreuzbree« nach Hestrup. Mit tatkräftiger Hilfe von zwei Mitarbeitern der Kreisstrassenmeisterei entschied die Künstlerin Tamara Grcic vor Ort über die Anordnung der trichterbecherförmigen und etwa kniehohen Objekte. Bis zur endgültigen Verankerung lagern die geschlossenen Bronzegefäße im raumsichten-Pavillon.

projektentwurf raumsichten
»anderswohin«
> download PDF


15. august 2011

auf tour im raumsichten-pavillon

Die Radtour durch das raumsichten-Gebiet fiel wegen des anhaltenden Regens am Sonntag sprichwörtlich ins Wasser. Wer sich vom Wetter nicht hatte abschrecken lassen, fuhr die Strecke gemeinsam mit dem raumsichten-Team ersatzweise im Geiste ab: bei Kaffee, Obst und Hefezopf im trockenen raumsichten-Pavillon in den Räumen der Städtischen Galerie Nordhorn. Die Radtour wird voraussichtlich am Sonntag, den 11. September nachgeholt.


10. august 2011

infoabend zum sparklub »bad bentheim schwein«

Nicht am Stammtisch sondern in der Katharinenkirche auf der Burg Bentheim begrüßte Bürgermeister Dr. Volker Pannen diejenigen, die der Einladung zur Vorstellung der Sparklubidee »Bad Bentheim Schwein« des New Yorker Künstlers Paul Lincoln gefolgt waren. In einem jährlichen Fest wird der Sparerlös für die Pflanzung von Eichen entlang der barocken Wegachsen des Bentheimer Forstpark eingesetzt und im Schlosspark die Orgel des singenden Schweins von den Klubmitgliedern feierlich zum Klingen gebracht, erläuterte die raumsichten-Projektassistentin Heike Pfingsten.

Informationen zur Teilnahme an den Sparklubs finden Sie hier.

projektentwurf raumsichten
»Bad Bentheim Schwein«
> download PDF


26. juli 2011

»smoking shelter« im bentheimer kurpark

Mit dem »smoking shelter« von Eva Grubinger wurde gestern das erste raumsichten-Kunstwerk an seinem Bestimmungsort im Kurpark von Bad Bentheim aufgestellt. Starke Nerven, ruhige Hände und ein gutes Auge waren beim Transport und Aufbau des rund 3 Tonnen schweren Stahlpavillons gefragt. Die Mitarbeiter der Firmen Rosink, Kuipers und Bentheimer Holz leisteten unter den Augen der Künstlerin und weiterer Zaungäste zentimetergenaue Arbeit.

projektentwurf raumsichten
»Smoking Shelter«
> download PDF


25. juli 2011

ein zierbau für das »bad bentheim schwein«

Ein kurioser Anblick bot sich Spaziergängern und Besuchern am Montagvormittag im Schlosspark von Bad Bentheim. Vor der malerischen Kulisse der Burg schwebte ein Betonkubus, der mit Hilfe eines Krans auf die kleine Insel inmitten des Teichs transportiert wurde. Am Dienstag folgte dann auf gleiche Weise die schön gearbeitete Kuppel aus Sandstein, die den kleinen Zierbau krönt. Die Insel wird nach Abschluss der Bauarbeiten wieder begrünt und wartet dann auf den Einzug des von Paul Etienne Lincoln in New York gefertigten, mechanischen Schweins.

projektentwurf raumsichten
»Bad Bentheim Schwein«
> download PDF


23. juli 2011

projekt antje schiffers: flachsernte in ohne

Viele helfende Hände haben am vergangenen Wochenende beim Raufen des eigens für das raumsichten-Projekt »Vechtewaren« angebauten Flachses in Ohne mit angepackt. Auch die Künstlerin Antje Schiffers war aus Berlin angereist und half wie viele Bürger aus Ohne und Umgebung am Freitag und Samstag tatkräftig mit. Es wurde aber nicht nur gemeinsam gearbeitet, sondern auch ein fröhliches Erntefest gefeiert. Mit dabei war auch die »Flachs-Gruppe« des Wulfener Heimatvereins, welche die nach der Ernte erfolgenden Verarbeitungsprozesse erklärte. Allen Helfern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

projektentwurf raumsichten

»Vechtewaren«
> download PDF

 

14. juli 2011

projekt hans schabus: ratssitzung in samern

Mit fünf zu zwei Stimmen sprach sich der Rat der Gemeinde Samern in einer öffentlichen Sitzung für das Errichten der Brückenskulptur »Ligistbach« des Künstlers Hans Schabus aus. Das Abstimmungsergebnis fließt als Stellungnahme der Gemeinde Samern in das laufende Antragsverfahren zur Baugenehmigung ein. Der Entscheidung voraus gegangen waren im Mai zwei, allen Sameraner Bürgern offen stehende, Informationsveranstaltungen.

projektentwurf raumsichten
»Ligistbach«
>
download PDF


14. juli 2011

modellzeichnung »fahrradbahnkreuz«

Wer heute Mittag an der Reiterbrücke in Nordhorn vorbeikam, konnte dort Ungewöhnliches entdecken. Auf der Wiese zu Füßen der Brücke war der Vorschlag »Fahrradbahnkreuz« der Künstler Folke Köbberling und Martin Kaltwasser mit weißen Bändern als Modell abgesteckt. Anlass war der Besuch der Bewertungskommission zum Wettbewerb um den »Fahrradfreundlichsten Landkreis Niedersachsens«, die vor Ort von raumsichten-Kurator Dirck Möllmann und Bernhard Jansen vom Landkreis Grafschaft Bentheim über das geplante Projekt informiert wurde.

projektentwurf raumsichten
»Fahrradbahnkreuz«
> download PDF


8. juli 2011

raumsichten eröffnet im frühjahr 2012

Die für den 2. Oktober 2011 geplante Eröffnung des Skulpturenprojekts raumsichten im Landkreis Grafschaft Bentheim und der Stadt Nordhorn wird verschoben. Nachdem mehrere hochkarätige Vertreter aus Politik und Öffentlichkeit sowie einige Förderer aus terminlichen Gründen absagen mussten, zugleich aber den Wunsch äußerten, an einem späteren Termin teilzunehmen, findet die festliche Eröffnung nun im Frühjahr 2012 statt.


3. juli 2011

projekt christoph schäfer: dreharbeiten am rabenbaum

Die Senioren- und die heutige Generation des Vorstands des »Realverbands Forstgenossenschaft Samerrott« trafen sich am Sonntagvormittag mit dem Künstler Christoph Schäfer und der Filmemacherin Margit Czenki. Am Rabenbaum, im Herzen des Samerrotts, berichteten die Mahlmänner der Kamera über ihre historisch gewachsene Form der gemeinschaftlichen Bewirtschaftung ihres über 260 Hektar großen Waldstücks. Margit Czenki nahm von den Anwesenden zudem Portrait- und Gruppenbilder auf.

Foto: Stephan Konjer

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


2. juli 2011

projekt christoph schäfer: dreharbeiten auf dem hof schulze-holmer

Am Samstag, dem 2. Juli, fand sich eine kleine unerschrockene Schar von Sängerinnen und Sängern zu weiteren Dreharbeiten für das raumsichten-Projekt von Christoph Schäfer auf dem Hof Schulze-Holmer in Samern ein. Zwischen den historischen Scheunen, alleine und in verschiedenen Gruppenformationen wurden die Mitglieder des Projektchores von Margit Czenki gefilmt. Der Grafschafter Landservice versorgte Chor, Künstler und Filmcrew mit bestem Kuchen, der zünftig in der Scheune serviert wurde.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


26. juni 2011

projekt christoph schäfer: dreharbeiten

Am Sonntag, dem 26. Juni, hatte der Wettergott glücklicherweise ein Einsehen, so dass die Dreharbeiten für das raumsichten-Projekt »Topographie der Gemeinheit« am sagenumwobenen Rabenbaum im Samerrott wie geplant stattfinden konnten. Die Mitglieder des Projektchores wurden von Filmemacherin Margit Czenki gefilmt und für ihren zeitaufwendigen Einsatz mit einem großen Picknick belohnt.

Foto: Stephan Konjer

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


25. juni 2011

projekt christoph schäfer: tonaufnahmen

Christoph Schäfer reiste am letzten Juni-Wochenende gemeinsam mit der Filmemacherin Margit Czenki, der Chorleiterin Christine Schulz und der Tontechnikerin Peta Devlin aus Hamburg an. Aufgrund der unsicheren Wetterlage wurden die Tonaufnahmen für das raumsichten-Projekt »Topographie der Gemeinheit« kurzerhand vom Samerrott in das Tonstudio in der Alten Weberei in Nordhorn verlegt. Dort sang der eigens für dieses Projekt zusammengestellte Chor fünf Strophen des Täuferlieds der Anna Janz von 1536 ein.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


22. juni 2011

zusatzchorprobe in der alten weberei

Eigeninitiative, Ehrgeiz und großes Engagement zeigte sich am Mittwochabend auf der Bühne der Alten Weberei. Unter der Leitung von Matthias Schäfermeyer am Flügel traf sich der raumsichten-Projektchor zu einer zusätzlichen Probe. Vor der Tonaufnahme am Samstag und dem Dreh am Sonntag wurden so fünf Strophen des Täuferlieds der Anna Janz aus dem Jahre 1536 in einer von der Hamburger Musikerin Christine Schulz arrangierten Fassung einstudiert. Das Projekt ist Teil des Vorschlags »Topographie der Gemeinheit« des Künstlers Christoph Schäfer.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


18. juni 2011

dritte chorprobe im raumsichten-pavillon

Die Musikerin Christine Schulz aus Hamburg arbeitete mit der Chorgruppe an ihrem Arrangement des Täuferlieds von 1536. Die 12 altniederländischen Textstrophen wurden für Christoph Schäfers Projekt »Topographie der Gemeinheit« in die Hochdeutsche Sprache übersetzt. Über die freiwilligen Sänger und Sängerinnen aus den Chören »La Lega« in Nordhorn, dem »Singkreis Bentheim-Gildehaus« und einzelnen Tenor- und Baßstimmen aus Uelsen werden Teile des Lieds in der Videoarbeit  zur »Topographie der Gemeinheit« einfließen.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


16. juni 2011

arbeitsbesuch von antje schiffers

Bei ihrem Besuch in Ohne am 16. Juni konnte Antje Schiffers mit eigenen Augen das blaue Blütenmeer des Flachsfeldes betrachten, das im Rahmen ihres raumsichten-Projekts »Vechtewaren« Mitte April feierlich eingesät wurde. Zusammen mit dem engagierten Ohner Organisationskomitee wurden die weiteren Schritte der Ernte –die Flachsraufe–  und der Verarbeitung besprochen. Für die Raufe ist der 22. und 23. Juli festgesetzt. Geerntet wird von Hand: Freiwillige Helfer sind willkommen!

projektentwurf raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF


10. juni 2011

paul etienne lincoln: baubeginn »bad bentheim schwein«

Auf der Insel im Schlosspark zu Bad Bentheim werden Vorbereitungen für die späteren Baumaßnahmen getroffen. Das Technische Hilfswerk baute über Nacht eine behelfsmäßige Brücke zu der Insel, die in der Folgezeit nicht öffentlich zugänglich ist. Die weiteren Arbeiten sollen bis spätestens Ende August 2011 abgeschlossen werden.

projektentwurf raumsichten
»Bad Bentheim Schwein«
> download PDF


31.mai 2011

samern zu gast im raumsichten büro

Mit einem Bus reisten am Dienstagabend der Rat und Bürger der Gemeinde Samern zur Städtischen Galerie Nordhorn. Im kleinen Pavillon, dem derzeitigen raumsichten-Projektbüro, erfuhr die Gruppe von ca. 20 Personen das raumsichten-Konzept aus nächster Nähe. Nach dem Prinzip des offenen Büros stellten Dirck Möllmann und Heike Pfingsten, Kurator und Assistentin von raumsichten, den interessierten Sameraner die einzelnen Kunstprojekte und auch die geplante Brücken-Skulptur »Ligistbach« von Hans Schabus vor. Wir danken dem Bürgermeister Gerhard Schepers und allen Mitgereisten für ihr Kommen!

projektentwurf raumsichten
»Ligistbach«
>
download PDF


19. mai 2011

informationsveranstaltung mit hans schabus

Das raumsichten-Team bedankt sich bei dem Bürgermeister der Gemeinde Samern, Herrn Schepers, für die Einladung zu der Informationsveranstaltung in der Schützenhalle Samern und bei den Sameranern für ihr großes Interesse am Projekt raumsichten. Viele Fragen rund um die Ortsauswahl und die Realisierung des Vorschlags »Ligistbach« von Hans Schabus wurden vom Projektteam und dem Künstler ausführlich beantwortet und führten im Anschluss zu einer spannenden Diskussion.

projektentwurf raumsichten
»Ligistbach«
>
download PDF


 

17. mai 2011

raumsichten zu gast in der kunsthalle lingen

Im Rahmen der Vortragsreihe »Reden über Kunst« hatte die Direktorin der Kunsthalle Lingen, Meike Behm, das raumsichten-Team eingeladen, über Raumplanung als künstlerisches Arbeitsfeld zu sprechen. Nach einer informativen Präsentation der kunstwegen-Konzeption wurden die einzelnen raumsichten-Projekte vorgestellt. Anregende Diskussionen über die Kommunikation zwischen Verwaltungsorganen, Architekten und Künstlern folgte an der hauseigenen Bar in Begleitung eines Glases Wein.

> www.kunsthalle-lingen.de


14. mai 2011

zweite chorprobe im raumsichten-pavillon

Am Samstag fand die zweite Chorprobe im Rahmen des raumsichten-Projekts von Christoph Schäfer statt. Chorleiterin Christine Schulz probte mit der rund zwanzigköpfigen Gruppe erneut das Täuferlied »Ick hoorde de basuyne blasen«von 1536. Auch Christoph Schäfer war anwesend und gab zu Beginn einen kurzen Überblick über den zeitgeschichtlichen Kontext als Ausgangspunkt für sein Projekt »Topographie der Gemeinheit«. Die nächste Probe findet am 18. Juni statt.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


6. mai 2011

erste chorprobe im raumsichten-pavillon

Über 20 Chorsänger und -sängerinnen aus Nordhorn (»La Lega«), den »Singkreisen« Bentheim-Gildehaus und Uelsen probten im raumsichten-Pavillon ein Lied für Christoph Schäfers Kunstprojekt. Das ungewöhnliche Täuferlied der Anna Janz von 1536, das nur in Notation und Text vorhanden ist, wurde mit verschiedenen Stimmen gemeinsam eingeübt. Die Chorleiterin Christine Schulz, die Mitstreiter/innen und die Zuhörer waren begeistert. Die Filmemacherin Margit Czenki sammelte sowohl während der Probe Videomaterial als auch am nächsten Tag beim Schützenfest in Samern.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF


2. mai 2011

arbeitsbesuch von eva grubinger

Anfang Juli soll die Raucherschutzhütte von Eva Grubinger auf dem Gelände des Kurparks in Bad Bentheim aufgestellt werden. Nach dem Treffen der Künstlerin mit Klaus Kinast, Leiter der Fachklinik Bad Bentheim, ist der Standort des Raucherschutzpavillons auf einem Grünstück am südlichen Ende des Teiches genau definiert. Die Skulptur wird in Nordhorn bei der Firma Rosink erstellt. Weitere technische Details wurden mit Ingenieuren von Rosink und Lindschulte erörtert.

projektentwurf raumsichten
»Smoking Shelter«
> download PDF


16. april 2011

saatfest in ohne - mit antje schiffers

Um 14:00 Uhr versammelte sich die Ohner Dorfgemeinschaft, um bei Bratwurst, Eis und Getränken gemeinsam und generationsübergreifend ihr Flachsfeld am Eilerings Esch zu bestellen. Ausgesät wurde die Flachssorte »Agatha« aus der im Jahr 2012  »Ohner Leinen« produziert wird. Die Aktion mit anschließendem Saatfest bis in die Abendstunden ist Teil des Projekts »Vechtewaren« von Antje Schiffers. Zusammen mit der Künstlerin danken wir den Ohner Bürgern und freuen uns auf weitere Feste rund um den Anbau, die Blüte, die Ernte und die Verarbeitung von »Ohner Leinen«.

projektentwurf raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF


12. april 2011

projektvorstellung und arbeitsbesuch von hans schabus

Die österreichische Eisenbrücke ist in der Grafschaft Bentheim herzlich willkommen! Die Suche nach dem besten Standort führte den Künstler Hans Schabus und den Kurator Dirck Möllmann in die Vechteaue bei Samern. Nach der Vorstellung des Kunstprojekts im Dorfgemeinschaftshaus Samern haben die anwesenden Ratsmitglieder den Vorschlag insgesamt positiv bewertet. Jetzt müssen noch die Techniker grünes Licht geben, damit das Projekt in die Realisierungsphase gehen kann. Boden- und Wassergutachten, Vermessungen und Transportaufträge sind zeitnah in Auftrag zu geben.

projektentwurf raumsichten
»Der Titel der Arbeit ist der Name des Flusses, den die Brücke ursprünglich gekreuzt hat«
> download PDF


11. april 2011

informationsveranstaltung mit tamara grcic

»anderswohin« hat uns die Künstlerin mit der Vorstellung ihres gleichnamigen Kunstwerks im Bahnhofscafé Hestrup geführt. Die zwölf Objekte aus Bronze, die an die archäologischen Funde der Bodengrabung im Siedlungsgebiet »Am Kreuzbree« erinnern, werden in den nächsten Wochen in München gegossen. Im Juni kommen sie in die Grafschaft Bentheim für eine Stellprobe vor Ort. Auf dem kleinen Berg werden sie anschließend aufgestellt, ohne dabei die Natur zu beschädigen. Die Verbindung zwischen Natur und Kunst wird uns künftig in andere Zeiten und an andere Orte entführen.

projektentwurf raumsichten
»Anderswohin«
> download PDF


10. märz 2011

arbeitsbesuch von hans schabus

Aus Wien reiste Hans Schabus an, um mögliche Standorte zu besichtigen, an dem sich sein Vorschlag einer die Vechte kreuzenden Eisenbahnbrücke verwirklichen ließe. Eine Woche zuvor trafen sich der Künstler und der raumsichten-Kurator Dirck Möllmann in der österreichischen Steiermark mit Herrn Franz Polansek von der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH. Gemeinsam besichtigten sie dort die »Ligistbachbrücke« (Foto). Das ca. 5,5 m breite und 25,5 m lange Bauwerk ist zurzeit noch in Betrieb und wird im August zugunsten einer für höhere Lasten ausgerichteten Brücke abgebaut.

projektentwurf raumsichten
»Der Titel der Arbeit ist der Name des Flusses, den die Brücke ursprünglich gekreuzt hat«
> download PDF


7.-8. märz 2011

arbeitsbesuch von christoph schäfer

Zusammen mit der Filmemacherin Margit Czenki (im Bild rechts) und der Musikerin Christine Schulz reiste Christoph Schäfer aus Hamburg an. Mit ihnen arbeitet er seine Idee des »Kino Anna Holmer« aus.
Das Filmprojekt ist Bestandteil seines dreiteiligen Vorschlags »Topographie der Gemeinheit« für das Samerrott und sieht die Errichtung einer Kinosituation in einer der historischen Scheunen der Hofanlage Schulze-Holmer vor. Weitere Bestandteile des Projekts sind die Gestaltung des Platzes rund um das Naturdenkmal des Rabenbaums und die Errichtung einer Glasskulptur am Waldrand.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
> download PDF


1. märz 2011

arbeitsbesuch von antje schiffers

Während des dritten »Vechtewaren« Arbeitstreffens in Ohne wurde entschieden: Ohne wird einen Leinenstoff herstellen! Eine Ackerfläche steht zur Verfügung und mit Hilfe der vereinten Dorfgemeinschaft  wird, beginnend mit der Aussaat der Flachspflanzen am 16. April 2011, der Ernte nach hundert Tagen und der langwierigen, weiteren Bearbeitung  der Pflanze, im Jahre 2012 eine Stoffbahn gewebt. Für das Jahr 2011 stellt Antje Schiffers in Kooperation mit der Schüttorfer Textilfirma rofa eine Kollektion Arbeitskleidung her, die mit Motiven der hiesigen Ackerpflanzen bestickt sein wird.

projektentwurf raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF


23. februar 2011

projektpräsentation in hestrup

Auf Einladung des Heimatvereins Hestrup stellte das raumsichten-Team das Projekt »Anderswohin« von Tamara Grcic im Bahnhofscafé in Hestrup vor. Die Künstlerin musste aus Krankheitsgründen leider absagen und wird ihren Besuch im April nachholen. Stellvertretend gaben Veronika Olbrich, Städtische Galerie Nordhorn, Bernhard Jansen vom Landkreis, und Kurator Dirck Möllmann einen Überblick über das raumsichten-Projekt im Rahmen von kunstwegen und natürlich spezielle Informationen zu dem Kunstwerk für Hestrup. Im Anschluss wurden Fragen der Anwesenden beantwortet und diskutiert.

projektentwurf raumsichten
»Anderswohin«
> download PDF


 

7. februar 2011

arbeitsbesuch von marko lulic

Das Projekt »o. T. (Lichtung)« von Marko Lulic wird 30 Rademacher-Kugelleuchten vor ihrem Aus im Schüttorfer Stadtbild retten. Die alten Laternen im Stil der 1980er Jahre entsprechen nicht der aktuellen EU-Energieverordnung und sollen komplett ausgetauscht werden. Im Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Schüttorf warf dies Fragen auf: Wie viel Strom werden die Lampen verbrauchen, wann leuchten sie und wo wird die Installation platziert? Für die übergroße Mehrheit wurden sie zufriedenstellend beantwortet und auch dem Standort am künftigen Mevlana-Platz beim Mühlenkolk wurde zugestimmt. Die festlichen Anlässe für das Anschalten der »Lichtung« sollen die Schüttorfer Bürger selbst bestimmen.

projektentwurf raumsichten
»O. T. Lichtung«
> download PDF


 

11.-13. januar 2011

arbeitsbesuch von antje schiffers

Im Rahmen ihres Projekts »Vechtewaren« kam Antje Schiffers zu einem zweiten Arbeitstreffen nach Ohne. Weder Schnaps noch Schwarzbrot wurden dort als künftige Produkte angenommen, ebenso wird keine Bierkühlung im Kirchturm wiederbelebt. Stattdessen gab es im Gasthof Dreihus lebendige Gespräche mit Ohner Bürgern und ihrem Bürgermeister Ruschulte über die Möglichkeit einer Stoffherstellung. Zuvor informierte sich Antje Schiffers in der Neuenhauser Außenstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen über die Anbauverhältnisse im Landkreis Grafschaft Bentheim.

projektentwurf raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF


9.-10. dezember 2010

raumsichten zu gast in berlin

Ende letzter Woche war das raumsichten-Projekt für zwei Tage zu Gast in Berlin. Eingeladen hatte der Künstler Olafur Eliasson, von dem das im Jahr 2000 eingeweihte kunstwegen-Werk »Der drehende Park« am Coevorden-Piccardie Kanal in Ringe stammt. Als Teil der Berliner Universität der Künste gründete er 2009 das Institut für Raumexperimente. Dieses lud nun zu einem zweitätigen »curatorial approach marathon«. Renommierte Kuratoren wurden von seiner Künstlerklasse nach ihrer aktuellen Arbeit und ihren bevorzugten Methoden befragt.

> www.raumexperimente.net


17. november 2010

besuch von christoph schäfer und informationsveranstaltung in samern

Das raumsichten Team und der Hamburger Künstler Christoph Schäfer bedanken sich an dieser Stelle sehr herzlich für die Einladung des Realverbands »Forstgenossenschaft Samerrott«. Als ein Punkt auf der Tagesordnung der Jahresmitgliederversammlung stand dort die Vorstellung des dreiteiligen Projektvorschlags »Topographie der Gemeinheit«. Die Entscheidung über die Realisierung fiel im internen Kreis und wurde am nächsten Morgen vom Vorsitzenden Schulze-Holmer übermittelt: grünes Licht von den Mahlmännern. Wir freuen uns!

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
> download PDF


16. november 2010

informationsveranstaltung in hestrup

Eindeutig positive Bekundungen und den Wunsch nach einer Verwirklichung erfuhr der von der Künstlerin Tamara Grcic für Hestrup erarbeitete Projektvorschlag »Anderswohin«. Zu dem Informationsabend hatten der örtliche Heimatverein und der Landkreis Grafschaft Bentheim als Projektträger in das Bahnhofscafe geladen. Für fast drei Stunden fand dort ein kleiner Kreis sehr interessierter Brandlechter und Hestruper Bürgern im Sinne der Kunst zueinander.

projektentwurf raumsichten
»Anderswohin«
> download PDF


2. november 2010

raumsichten in kaliningrad

Auf Einladung des Goethe-Instituts im Rahmen des Projekts »raum für raum« und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für zeitgenössische Kunst NCCA in Kaliningrad wurde das raumsichten-Projekt der dortigen politischen Stadtverwaltung sowie Abends einer breiten Öffentlichkeit an der Kant-Universität vorgestellt. Das russische Kaliningrad ist eine hoch interessante und sehr schön gelegene Stadt an der Ostsee. Die lange und eigentümliche Geschichte des ehemaligen Königsberg und jetzigen Kaliningrad prägt das Leben der Menschen bis heute.

> Goethe Institut Nowosibirsk, »raum für raum«

 

24. oktober 2010

tour durch das projektgebiet

Achtzehn Personen machten sich, trotz des angekündigten Dauerregens, auf die 30 km lange Fahrt von Nordhorn über Hestrup, Engden und Schüttorf zur Burg Bentheim. Unerschrocken per Rad, begleitet von Dirck Möllmann, oder bequem mit dem bereitgestellten Bus, begleitet von Heike Pfingsten, kam die Gruppe an allen Punkten zusammen, um den Status Quo der dort geplanten Projekte zu erfahren. Ein herrliches Picknick, eine gute Portion Sonne und der von einem Regenbogen gekrönte Blick von der nördlichen Burgmauer in das raumsichten Gebiet machten aus der herbstlichen Tour einen gelungenen Tagesausflug.


29. september 2010

arbeitsbesuch von willem de rooij

 

Gut gelaunt zeigte sich der niederländische Künstler am Mittwoch Nachmittag auf der Burg Bentheim. Er machte dort kurz Station auf der Rückfahrt von Amsterdam nach Berlin, um Gespräche zur Projekt-realisierung zu führen. Grundsätzlich positiv schätzte auch Dr. Niedermeyer, der Generalbevollmächtigte der Fürst zu Bentheimschen Domänenkammer, die Möglichkeiten zur Herrichtung des Südflügels für künftige Ausstellungszwecke ein. Dem raumsichten-Vorschlag Willem de Rooijs, das Grafschafter Ruisdael-Gemälde mit dem Motiv der historischen Burg Bentheim in den Räumen der Burg zu zeigen, konnten damit weitere Türen geöffnet werden. Das Gemälde ist Eigentum der niedersächsischen Sparkassenstiftung und wird in einem von de Rooij gestalteten zeitgenössischen Kunst-Kontext neu präsentiert.

projektentwurf raumsichten
»O.T.«
>
download PDF


13.-16. september 2010

arbeitsbesuch paul e. lincoln

Aus New York reiste Paul E. Lincoln mit ersten Fotos seiner derzeit dort entstehenden Skulptur einer lebensgroßen Sau an. Ausgehend von seinem Entwurf »Bad Bentheim Schwein« wurden die von dem Nordhorner Architekturbüro Lindschulte gefertigten Architekturzeichnungen und das von der Firma Monser aus Sandstein gefertigte Modell eines Zierbaus besprochen. Im Anschluss fand ein Treffen auf der Burg Bentheim, dem zukünftigen Standort des Projekts, statt. Mit guten Ergebnissen, einigen offenen Fragen zum Weiterarbeiten und nicht ohne einen Besuch der »Bunten Bentheimer« im Tierpark Nordhorn machte sich der Künstler am Donnerstag auf die lange Rückreise in die USA.

projektentwurf raumsichten
»Bad Bentheim Schwein«
> download PDF


7.-9. september 2010

arbeitsbesuch von christoph schäfer

Mit Regenschirm und Gummistiefeln dem Niederschlag trotzend, zog der raumsichten Künstler aus Hamburg erneut durchs Samerrott. Ziel war die Standortsuche für das raumsichten Projekt von Christoph Schäfer, die Situation des Platzes um den Rabenbaum und die Unterbringung seines geplanten Filmes in der zukünftigen Ausstellung auf dem Hof Schulze-Holmer. Dazu gab es Besprechungen mit den örtlichen Landwirten des gemeinschaftlich verwalteten Wald, den sogenannten Mahlmännern, sowie mit Hubert Titz als Bodendenkmalschutzbeauftragter des Landkreise Grafschaft Bentheim.

projektentwurf raumsichten
»Topographie der Gemeinheit«
>
download PDF

19. august 2010

arbeitsbesuch von antje schiffers

Gut zwei Stunden verbrachte Antje Schiffers im Nordhorner Textilmuseum in der Alten Weberei, um mit einem ehemaligen Textilarbeiter die verbliebenen Möglichkeiten einer Stoffherstellung auszuloten. Für die weitere Ideenfindung des ersten »Vechtewaren«-Produkts fuhr sie am Abend zu einem ersten, kreativen Treffen nach Ohne. Holz, Schnaps, schwarzer Hund, Leinen, Bierkühlung im Kirchturm, Handel und Schmuggel, Freiluftkegeln, Bikertreffen und Schwarzbrot waren einige der Themen, die im Austausch mit zehn Bürgern aus Ohne erörtert wurden.

projektentwurf raumsichten
»Vechtewaren«
> download PDF


juli 2010

neue faltkarte für kunstwegen und raumsichten

Das Reisebuch für kunstwegen ist ausverkauft und erscheint zur Eröffnung von raumsichten im Frühjahr 2012 als zweite, überarbeitete Auflage mit allen zusätzlichen Werken und Hintergrundinformationen. In der Übergangszeit gibt es eine deutsch-niederländische Faltkarte mit Texten zu den Kunstwerken entlang der Vechte in Deutschland und den Niederlanden. Die Faltkarte ist kostenlos bei den touristischen Anlaufstellen der Region erhältlich oder kann bestellt werden über 

> www.kunstwegen.org und
> kontakt(at)kuntwegen.org


5.–6. juni 2010

arbeitsbesuch von hans schabus

Skulpturenprojekt sucht ausrangierte Eisenbahnbrücke, vorzugsweise eine gut erhaltene, obergurtige Stahlfachwerkbrücke mit einer minimalen Länge von zwanzig Metern. Was hier unlösbar scheint hat das weltweit einzigartige Brückenbaumuseum in der Oststeiermark geschafft, berichtet Hans Schabus. Eine favorisierte Stelle für den geplanten Eingriff fand der Künstler im Oberlauf der Vechte, wo er mit einer Schnur sogleich die Flussbreite und damit die erforderliche Länge der Brücke ermittelte.

projektentwurf für raumsichten
»Der Titel der Arbeit ist der Name des Flusses, den die Brücke ursprünglich gekreuzt hat«
>
download PDF


30. juni-1. juli 2010

arbeitsbesuch von henrik håkansson

Einen Blick in die Vechte verspricht der Vorschlag von Henrik Håkansson. Mit dem Fahrrad erkundete der Künstler am Mittwoch den Flusslauf von Nordhorn bis Engden. An welchen Stellen ein Zugang für sein Fenster in den Fluss geschaffen werden kann, wie dieses konstruiert und aussehen wird, hängt unter anderem ab von der Beschaffenheit und Zugänglichkeit des Ufers, der Wassertiefe und dem Strömungsverlauf.

projektentwurf für raumsichten
»The River (dt. Der Fluss)«
>
download PDF


3.-5. juni 2010

arbeitsbesuch von martin kaltwasser

Einen Vormittag lang wurden Gespräche mit hiesigen Ingenieuren, Stadtentwicklern und Experten für den Radverkehr geführt. Das vorläufige Ergebnis waren zwei lange Radtouren mit einem geschärften Blick für die Frage: Wie und wo lässt sich das Fahrradbahnkreuz realisieren? Wir sind gespannt!

projektentwurf für raumsichten
»Fahrradbahnkreuz«
>
download PDF


6. mai 2010

künstlergespräch im rahmen der ausstellung vorzeichen/omen

Antje Schiffers und Christoph Schäfer stellten sich zu einem Abendgespräch in der Städtischen Galerie Nordhorn mit ihren Vorschlägen für raumsichten den Fragen von 20 interessierten Besuchern. Beide künstlerische Positionen basieren auf der Zusammenarbeit mit lokalen Interessengruppen und wurden für eine Realisierung ausgewählt. Die Künstler nutzten den Besuch in der Grafschaft gleich zu weiteren Arbeitsgesprächen und Ortsbesichtigungen.


2. mai 2010

radtour durch das projektgebiet

Fröhliche Stimmung herrschte unter den Teilnehmern der 30 km langen Radtour von Nordhorn bis ins Samerott. Begleitet von Dirck Möllmann, Veronika Olbrich und Heike Pfingsten bildeten Oorde, Hestrup, Quendorf, Schüttorf und Samern Haltepunkte, an denen über die Hintergründe und die aktuellen Herausforderungen von raumsichten informiert wurde. Ein Picknick und der lebendige Austausch von lokalem Wissen machten die Tour, trotz Wind und Wetter, zu einem gelungenen Ereignis.


17. april 2010

acht entwürfe für raumsichten gekürt

In einer Sitzung von fünf Stunden wählte eine fachkundige Jury die Entwürfe von Henrik Håkansson (Schweden/Berlin), Folke Köbberling/Martin Kaltwasser (Berlin und, Los Angeles), Paul Etienne Lincoln (Großbritannien/New York), Marko Lulic (Österreich/Wien), Willem de Rooij (Niederlande/Berlin), Hans Schabus (Österreich/Wien), Christoph Schäfer (Hamburg) und Antje Schiffers (Berlin) aus den insgesamt 16 Vorschlägen für das Skulpturenprojekt raumsichten aus.

Die Juroren Dr. Brigitte Franzen (Direktorin Ludwig Forum, Aachen), Let Geerling (Kunst & Cultuur Overijssel, Zwolle/NL), Anna Gudjonsdottir (Künstlerin, Hamburg, Preisträgerin des Kunstpreises der Städtischen Galerie Nordhorn 2000), Dr. Christine Litz (Projektmanagerin documenta 13, Kassel), Hans-Werner Schwarz (Erster Kreisrat des Landkreises Grafschaft Bentheim), Dr. Gerd Kellersmann (Förderkreis der Städtischen Galerie Nordhorn) und Jan Veddeler (Nordhorn) fällten die schweren Entscheidungen einvernehmlich und zeigten sich beeindruckt vom hohen Niveau der künstlerischen Ideen.

Das raumsichten-Team beginnt nun mit der Arbeit an der Umsetzung der Entwürfe.

Foto: Hans Christian Boestfleisch


10. april-23. mai 2010

vorzeichen/omen

Vor mehr als 100 Gästen, gemeinsam mit der Künstlergruppe Jochen Schmith und den angereisten Künstlern Benjamin Bergmann, Tamara Grcic, Eva Grubinger, Marko Lulic, Tea Mäkipää, Christoph Schäfer und Antje Schiffers eröffneten Veronika Olbrich und Dirck Möllmann am 9. April die Ausstellung vorzeichen/omen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 14.00–17.00 Uhr
Samstag, 14.00–18.00 Uhr / Sonntag, 11.00–18.00 Uhr
Eintritt frei

Städtische Galerie Nordhorn, Vechteaue 2, 48529 Nordhorn

 

9. april 2010

19 uhr eröffnung, vorzeichen/omen

16 Projektentwürfe für raumsichten:

Lara Almarcegui (Rotterdam), Benjamin Bergmann (München), Tamara Grcic (Frankfurt a. M.), Tue Greenfort (Berlin), Eva Grubinger (Berlin und Linz), Henrik Håkansson (Berlin), Folke Köbberling/Martin Kaltwasser (Berlin und Los Angeles), Paul Etienne Lincoln (New York), Marko Lulic (Wien), Tea Mäkipää (Weimar), Olaf Nicolai (Berlin), Willem de Rooij (Berlin), Hans Schabus (Wien), Christoph Schäfer (Hamburg), Antje Schiffers (Berlin) und Michael Zinganel (Wien).

vorzeichen/omen
10. April bis 23. Mai 2010
Städtische Galerie Nordhorn, Vechteaue 2, 48529 Nordhorn

Raumbearbeitung: Jochen Schmith (Hamburg)
Foto: Roland Schmid


seit 17. märz 2010

aufbau der ausstellung

Die Künstlergruppe Jochen Schmith (Hamburg) hat für die Ausstellung der 16 raumsichten Entwürfe ein eigenes Raumkonzept entwickelt. Sie ist ist zur Zeit im großen Pavillon der Städtischen Galerie Nordhorn mit dem Aufbau von vorzeichen/omen beschäftigt. Die Raumbearbeitung von Jochen Schmith sieht unter anderem vor, die künstlerischen Entwürfe durch ausgeliehene Deckenlampen aus den zuständigen Verwaltungsbüros zu beleuchten.


26.-28. februar 2010

raumsichten arbeitsforum II

Zwei Tage lang diskutierten die raumsichten-Künstler im holländischen Landhuishotel Bloemenbeek in De Lutte intensiv die zahlreichen Entwürfen und Ideen für die einzelnen Projektgebiete. In die Überlegungen wurden die Leiter und Experten aus den regionalen Behörden nachhaltig mit eingebunden. Sie sind Fachleute für die Bereiche Tourismus, ländliche Entwicklung, Wasserwirtschaft, Naturschutz, Grünflächen, Bau und Kultur. Die gute Gelegenheit des Besuchs in der Obergrafschaft nutzten einige der Künstler am Sonntag für weitere Erkundungen. Es ging auf das Schloss Bentheim, in den Samerrott, zum Neubaugebiet »Am Kreuzbree« in Hestrup und zum Biohof Hüsemann.

Foto: Hans-Christian Boestfleisch


15.-17. februar 2010

arbeitsbesuch von lara almarcegui

In den drei Tagen erforschte die Rotterdamer Künstlerin die Abbaugebiete des Bentheimer Sandsteines und erkundete in Streifzügen einige Nordhorner Abraumhalden.


25.-27. januar 2010

arbeitsbesuch von tea mäkipää

Für drei Tage war die finnische Künstlerin Tea Mäkipää zu Gast in Nordhorn. Ihre Erkundungen führten Sie unter anderem in den Tierpark Nordhorn.


20.-22. januar 2010

arbeitsbesuch von tamara grcic

Nachforschungen zu dem Baugebieten »Am Kreuzbree« in Hestrup und »Volkers Kamp« in Ohne bestimmten den Besuch von Tamara Grcic, die aus Frankfurt angereist war. Sie führte informative Gespräche mit den verantwortlichen Archäologen und Bauräten.  



18. januar 2010

arbeitsbesuch von michael zinganel und michael hieslmaier

Zwei Tage machten die Wiener Künstler Michael Zinganel und Michael Hieslmaier aus Rotterdam kommend Zwischenstation in Nordhorn. Sie recherchierten in den umfangreichen Büchern und Karten des Handapparats für raumsichten. Aus dieser Materialsammlung entstand durch die Landschaftsplanerinnen Dr. Lucia Grosse-Bächle und Dr. Stephanie Krebs eine Gliederung mit Zusammenfassungen der Informationen über die Projektgebiete. Sie wurde allen Künstlern vorab zugestellt.

 


16.-18. dezember 2009

arbeitsaufenthalt von marko lulic

Im Kontext von »Stadtplanung Alt und Neu« stehen die Recherchen von Marko Lulic. Was prägt das Bild von Schüttorf, wohin wird es sich entwickeln?


13.-15. november 2009

erstes arbeitsforum raumsichten erfolgreich durchgeführt

Drei Tage lang stellten im Schüttorfer Hotel Nickisch Verwaltungsmitarbeiter des Landkreises Grafschaft Bentheim, Landschaftsplaner und weitere Fachleute Planungsvorhaben aus der Geschichte und für die Zukunft der Grafschaft vor. Ziel des Arbeitsforums war es, den 16 internationalen raumsichten-Künstlern Anregungen für weitere Recherchen zu geben. Mit Workshops über Stadtplanung, Wasser- und Wegesysteme, Tourismus, Naturschutz, Dorferneuerung und Landschaftsarchäologie wurde ein interdisziplinärer Dialog gestartet, der mit dem zweiten Arbeitsforum im Februar 2010 fortgesetzt wird. Dann stellen die Künstler ihre Entwürfe den Verwaltungsleuten vor.

Foto: Andre Berends


12. november 2009

künstler und künstlerinnen für raumsichten

Zur Pressekonferenz am 12.11.2009 auf der Burg Bentheim wurden die Teilnehmer von raumsichten bekannt gegeben:

Foto: Hans-Christian Boestfleisch

12. november 2009

illegale vechte

Till Krause und Arnoud Holleman haben mit der Arbeit an ihrem Auftaktprojekt für raumsichten begonnen. Der Schriftzug »illegalevecht« wird in unterschiedlicher Ausprägung entlang der Vechte in Umlauf gebracht. Alle sind aufgerufen, Ideen und Vorhaben für die Idee »Illegale Vechte« beizusteuern. Weitere Informationen finden sie auf der Webseite

> www.illegalevecht.org.


1. februar 2009

kunstwegen wird mit raumsichten noch größer

Der Startschuss ist gefallen: In einer ambitionierten Kooperation des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Stadt Nordhorn, großzügig finanziert mit Mitteln der EU, der Kulturstiftung des Bundes, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und weiterer Geldgeber wird bis zum Frühjahr 2012 das wegweisende Projekt raumsichten realisiert. Die insgesamt acht neuen Skulpturprojekte werden das offene Museum kunstwegen erweitern und die Route bis zur Nordrhein-Westfälischen Grenze verlängern. Während der einjährigen Realisierungsphase erprobt das innovative Konzept von raumsichten die Kommunikation von künstlerischen und verwaltungstechnischen Prinzipien der Gestaltung von Landschaft und öffentlichen Raum. Internationale Künstler und Experten aus Verwaltung und Planungspraxis erarbeiten gemeinsam Raumvisionen und sichten Raum. Wichtiger Teil des Erarbeitungsprozesses werden zwei interdisziplinäre Arbeitsforen sowie eine Ausstellung mit Projektvorschlägen in der Städtischen Galerie Nordhorn sein. Damit bildet kunstwegen ein weiteres Mal den Rahmen für innovative und zukunftsweisende Konzepte einer Kunst im öffentlichen Raum, die sich mit konkreten Orten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beschäftigt.